ArtikelArtikelArtikel

WUNSCHUNTERKUNFT

Der Romantische Rhein erstreckt sich von Bingen und Rüdesheim im Süden bis Remagen und Unkel im Norden.

< zurück

Bingen startet mit tollen Führungsangeboten in die Saison

Das schon warme, frühlingshafte Wetter ist bestens geeignet, sich auf die anstehende Tourismussaison 2017 zu freuen.


Germania führt am Rheinufer ©Karl-Josef Jungerts/ Stadt Bingen

Bingen am Rhein bietet für Gäste wieder interessante Stadt- und Themenführungen.

Ab Ostern finden wieder immer samstags, 10.30 Uhr ab Tourist-Info die öffentliche, ca. zwei Stunden dauernde Stadtführung statt, bei dem die Gäste die Sehenswürdigkeiten und die Historie von Bingen von einem sachkundigen Gästeführer erläutert bekommen.
Ein erstes besonderes Erlebnis erwartet die Teilnehmer am 22. April mit der Führung „Die Schatzkammer der Villa Sachsen“. Das ehemalige Weingut „Villa Sachsen“ wurde vor Jahren von der Sokka Gaggai international als Bildungszentrum erworben. Gezeigt werden die ehemaligen Weinkeller, das spätklassizistische Wohnhaus mit Orangerie sowie der Park. Zum Abschluss gibt es ein Drei-Gänge-Menü mit begleitenden Weinen.
Der „Streifzug durch die Binger Gässjer“ (28. April, 26. Mai und 30. Juni) gewährt unbekannte Einblicke in die „Binger Wirtschaftsgeschichte“ – Bingen als Wein-, aber auch Bier- und Spirituosenstadt. Dabei bleibt es nicht nur bei der Theorie, sondern an drei Stationen kann Binger Wein kombiniert mit kleinen Häppchen verkostet werden.
Die erste Kostümführung folgt am 29. April. Burg Klopp anno 1468: Amtmann Bernhard von Breitenbach gibt sich die Ehre und macht das Publikum im Renaissance-Gewand mit der Geschichte seiner Wirkungsstätte vertraut.
Am 7. Mai bietet die Öffentliche Museumsführung einen Streifzug durch 2000 Jahre Binger Geschichte.
Von ihrem berühmten Denkmal steigt am 26. Mai „Germania“ herab und begibt sich mit ihren Gästen auf eine Zeitreise entlang des Rheinufers und zeigt die Schönheiten entlang des Rheins aus einer ganz anderen Perspektive.
Und „Vater Rhein“ lädt am 27. Mai ein zu einer stimmungsvollen Entdeckungsreise am Rhein-Nahe-Eck: eine kulturhistorische Führung der etwas anderen Art mit einer abschließenden rheinhessischen Vesper in der Vinothek.
„Wo früher Gleise lagen“ führt an jeden ersten Sonntag im Monat über das Gelände des früheren Rangierbahnhofs, heute Park am Mäuseturm. Und zum Abschluss dieser kostenlosen Führung können die Teilnehmer noch einen Blick in das ehemalige Stellwerk „Mensch, Natur, Technik“ werfen.

Auch die Wanderer kommen in Bingen auf ihre Kosten. Bei der Premiumwanderung am 25. Mai zwischen Burgen und Baumgeistern geht es mit dem Welterbe-Gästeführer Horst Maurer zu einer römischen Villa, vorbei an gar nicht so gruseligen Baumgeistern über eine Hängebrücke zur Burg Rheinstein mit Besichtigung und einem Glas Burgwein.

Für die öffentlichen Führungen bedarf es keiner Anmeldung.
Zu allen anderen Führungen muss man sich anmelden bei der Tourist-Info Bingen, Rheinkai 21, 55411 Bingen, Tel. 06721-184-205 und -206, Email: tourist-information@bingen.de.
Dort erfährt man auch die jeweiligen Treffpunkte, Uhrzeiten und Teilnahmegebühren.


Führung für R(h)einRomantiker
Romantik am Rheinufer bei Vollmond

Am Mittwoch, 24. Mai, 19.00 Uhr ist es soweit: endlich gibt es sie – die Führung für Romantiker. Sie treffen sich dort, wo der Rhein die Nahe in sein Bett aufnimmt, am Rhein-Nahe-Eck, bei Vollmond.
Sie werden am Rheinufer entlang flanieren, Monsieur Victor Hugo, dem großen französischen Romancier ihre Aufwartung machen und den schönen Geschichten lauschen, die der Rhein romantischen Federn entlockte. Geschichten rund um Liebe, Leidenschaft und Landschaft werden zur besten Zeit bei Vollmondschein aus den Tiefen des Rheins befördert. Empfindsame Herzen und zartfühlende Seelen kommen dabei auf ihre Kosten.
Nach der literarischen Begegnung mit Romeo und Julia im Garten von Bingens Partnerstädten geht es mit Gästeführerin Luise Lutterbach noch zum Abschluss auf ein Glas Wein (nicht im Preis inbegriffen) in die Vinothek.

Treffpunkt: Rhein-Nahe-Eck, Treppen zum Rhein
Preis pro Person: € 12,-
Anmeldungen erforderlich unter E-Mail: service@remove-this.vhs-bingen.de