ArtikelArticleArtikel

WUNSCHUNTERKUNFT

Pressebereich

< zurück

Frühling am Romantischen Rhein

Farbenfrohe Rad- und Wandertouren


© Henry Tornow

Der Romantische Rhein überzeugt mit einer bewegten Geschichte, über 60 Burgen und Schlössern, einem tollen Rad- und Wanderangebot, schönen Aussichten und einer einzigartigen Landschaft. Im Frühjahr präsentiert die Region sich in besonders prächtigen Farben, wenn unter anderem die Kirschbäume und Holundersträucher blühen. Die „Nette-Obst-Radrunde“ rund um Weißenthurm und der Wanderweg „Kirschenpfad Filsen“ laden ein die Farbenpracht aktiv zu erkunden.

Die 42 km lange Nette-Obst-Radrunde verbindet ein entspanntes Fahren entlang des Rheinradwegs, Anstiegen in die Vulkaneifel und schönen Ausblicken auf das Neuwieder Becken. Nach dem Start an der Rheinbrücke in Urmitz muss erst einmal ein Anstieg in Richtung Eifel gemeistert werden. Man wird dort aber mit tollen Blicken auf die Vulkanlandschaft der Eifel und hinein ins Rheintal belohnt. Die Fahrt entlang der Rheinhöhen wird etwa ab Mai durch zahlreiche bunt blühende Holundersträucher versüßt, denn die Region ist eines der größten Anbaugebiete für Holunder in ganz Europa. Das Vulkanpark-Infozentrum in Plaidt lädt zu einem Besuch ein, bevor es folglich wieder hinab in Richtung Rhein geht. In Andernach angekommen lohnt sich nicht nur eine Erkundung der Altstadt, sondern auch ein Besuch des höchsten Kaltwassergeysirs der Welt. Der Weg zurück zum Ausgangspunkt führt nun entlang des Rheinradwegs in direkter Nähe zum Rhein. Ein Ausflug auf der Nette-Obst-Radrunde kann durch zwei Schleifen ergänzt werden: Ab Mülheim-Kärlich führt eine 6 km lange Schleife zur Römischen Villa mitten durch Obstanlagen. Eine zweite, etwa 9 km lange Schleife führt von Mülheim-Kärlich mit stetigem Anstieg über einen schönen Weg nach Bassenheim. Weitere Informationen unter www.remet.de/aktivitaeten/radtouren/nette-obst-radrunde/

Die Mittelrheinkirsche hat eine lange Tradition in der Region rund um Boppard. Nachdem der Kirschanbau im Laufe der 60er Jahre an Bedeutung verlor, wurden unlängst Bemühungen gestartet die Mittelrheinkirschen zu rekultivieren. Der etwa 2 km lange Kirschenpfad rund um Filsen, der die Geschichte und den Anbau der Mittelrheinkirschen näher bringt, lädt besonders im Frühjahr zu farbenprächtigen Wanderungen ein. Über 82 regionale Kirschsorten werden in diesem Gebiet angebaut. Regionale Erzeuger machen sich die Vielfalt zu Eigen und produzieren zum Beispiel Kirsch-Konfitüre, Pralinen, Kirsch-Senf und Kirschwein. Neben Kirschen werden aber auch Pfirsiche, Aprikosen und Pflaumen entlang des Wegs angebaut. Der Kirschenpfad verläuft teilweise über den Rheinsteig, sodass man den kurzen Rundweg auch gut in eine Wanderung von Kamp-Bornhofen nach Braubach einbinden kann. Weitere Informationen zum Mittelrhein-Kirschen-Projekt finden Sie unter www.mittelrheinkirschen.welterbe-mittelrhein.de.


Pressebilder zum Download