Burg Altwied | © Pressebüro der Stadt Neuwied

Burgruine Altwied

56564 Neuwied

Die Stammburg der Grafen zu Wied.

Im Neuwieder Stadtteil Altwied gelege Burgruine steht auf einem schmalen Felsgrat und wird auf drei Seiten von dem Flüsschen Wied umflossen. Um die im 12. und 13. Jahrhundert errichtete Hauptburg befinden sich mehrere nacheinander angelegte Befestigungsringe.
Die Burg wurde Zeit ihres Bestehens niemals erobert, umkämpft oder gar zerstört. Sie wurde bis 1690 von Mitgliedern der Grafenfamilie zu Wied bewohnt, geriet danach allerdings in Verfall. Sie diente sowohl als Steinbruch für die Erbauung des Schlosses Monrepos um 1760 und 1792 sowie zur Verstärkung der Feste Ehrenbreitstein. Um 1880 ließ der Fürst zu Wied einige Räume wieder herrichten, jedoch blieb die Burg zum Großteil eine Ruine.

Burgruine Altwied

Vom 01.01.2019 bis zum 31.12.2019

Führungen können unter 0171/224 5446 vereinbart werden.

56564 Neuwied
Burgruine Altwied
56564 Neuwied


Route planen